Seiten
Kategorien

Tag: Konsum

-

Vor allem die intensive Landwirtschaft führt zu einer massiven Minderung der Fruchtbarkeit - immer mehr Böden verwüsten | Bild: © Ralph Kränzlein [CC BY-NC-ND 2.0] - Flickr

Am 17. Juni war der Internationale Tag gegen Wüstenbildung. Als „eine der größten vergessenen Krisen unserer Zeit“ bezeichnet Entwicklungsminister Müller den Verlust von Böden. Was ist der aktuelle Stand, wie...

Da China kürzlich den Import von Plastikabfall eingestellt hat, landet immer mehr Müll aus Europa in südostasiatischen Entwicklungsländern | Bild: © Ikhlasul Amal [CC BY-NC 2.0] - flickr

Konsumieren und Entsorgen – ein sich stets wiederholender Kreislauf. Dabei ist „Entsorgen“ ein dehnbarer Begriff. Was mit Kaffeebechern, Wasserflaschen oder Einkaufstüten passiert, nachdem sie ausgedient haben, befindet sich dann meist...

Die weltweite Getreideernte konnte in den Jahren 2018/19 den Bedarf nicht decken | Bild: © Christian Kothe [CC BY-ND 2.0] - flickr

Im Agrarjahr 2018/19 konnte die weltweite Ernte den Getreidebedarf nicht decken. Das ergab sowohl ein Gutachten der UN-Welternährungsorganisation als auch eines des Internationalen Getreiderats. Während 2,68 Milliarden Tonnen Getreide -...



Weitere interessante Infos:


Senegalesischer Bauer beim Bewässern seines Feldes Senegalesischer Bauer beim Bewässern seines Feldes | Bild (Ausschnitt): © Rikolto (Vredeseilanden) [CC BY-NC 2.0] - Flickr

Landwirtschaft im Senegal: Ein Kampf gegen Wüste und ausländische Investoren

Der Senegal ist am äußersten Westen Afrikas gelegen und grenzt dort an den atlantischen Ozean sowie an die Sahelzone im Norden. Das Land gilt als politisch stabil, mit einer funktionierenden …
Dürre in Äthiopien Bereits 2006 suchte eine verheerende Dürreperiode die Oromia-Region in Äthiopien heim | Bild (Ausschnitt): © Andrew Heavens [CC BY-NC-ND 2.0] - flickr

Äthiopien – Wie Ressourcenknappheit alte Konflikte wieder aufflammen lässt

Seit April 2018 wurden in der südlichen Gedeo und West-Guji Region in Äthiopien circa 1 000 000 Menschen aus ihren Heimatdörfern vertrieben. Der Konflikt ist bisher kaum in den internationalen …
 Die durch den Klimawandel ausgetrockneten Flussbetten verschärfen dieTrinkwassernot | Bild (Ausschnitt): © Bioversity International [CC BY-NC_ND 2.0] - Flickr

Landdegradierung gefährdet das Leben von 3,2 Milliarden Menschen

Die fortschreitende Zerstörung der Natur gefährdet das Wohlergehen von zwei Fünftel der Weltbevölkerung, verschärft den Klimawandel und führt zu Massenflucht und erhöhtem Konfliktpotenzial. Diese Fakten sind die Ergebnisse aus dem …
 Der Anbau von Ölpalmen in Indonesien ist für private Großkonzerne ein lukratives Geschäft | Bild (Ausschnitt): © Rainforest Action Network [CC BY-NC 2.0] - Flickr

Landgrabbing und Klimawandel verschärfen Welthunger

In  Äthiopien leben circa 85 Prozent der 90 Millionen Einwohner auf dem Land. Dennoch ist der Staat seit Jahrzehnten von Nahrungsmittelknappheit betroffen. Die direkten Folgen des Klimawandels wie extreme Hitze, …
Agriculture Kenia | Bild (Ausschnitt): © Mwangi Kirubi [CC BY-NC 2.0] - flickr

Kenia exportiert – Europa profitiert

 Vertrockneter Boden | Bild (Ausschnitt): © Björn Láczay [CC BY-SA 2.0] - flickr

Desertifikation und Hunger – Klimawandel treibt Menschen in die Flucht

Es gibt viele unterschiedliche Ursachen für Desertifikation. Entscheidend ist aber, dass sie vor allem durch menschliches Handeln ausgelöst wird. Auf unterschiedlichste Weise beuten wir die natürlichen Resso. Eine Fläche dreieinhalb …
Ausführlicher Hinweis zum Datenschutz
[contentblock id=datenschutz]

Diesen Hinweis schließen

Jetzt den earthlink-Newsletter abonnieren:



Das Formular
wird geladen -
bitte einen Moment ...
PGlmcmFtZSBmcmFtZWJvcmRlcj0iMCIgYm9yZGVyPSIwIiBzdHlsZT0iYm9yZGVyOm5vbmU7IiBjbGFzcz0iYXV0b0hlaWdodCIgc3JjPSJodHRwOi8vd3d3LmVhcnRobGluay5kZS8/d3BtbG1ldGhvZD1vZmZzaXRlJmlmcmFtZT0xJmxpc3Q9MSIgaGVpZ2h0PSI0MDAiPg0KCTxwPkRhcyBGb3JtdWxhciBsw6RkIC0gYml0dGUgZWluZW4gTW9tZW50IHdhcnRlbiAuLi48L3A+DQo8L2lmcmFtZT4=
Ihre Daten behalten wir für uns!
Unsere Datenschutzerklärung
Auf welchem Weg möchten Sie uns unterstützen?

Liebe Leserinnen und Leser:

Verzeihen Sie bitte die Störung. Heute bitten wir Sie um Ihre Unterstützung. Unsere Kampagne "Fluchtgrund" erfährt großen Zuspruch und viel Lob für die umfangreichen und fundierten Informationen, die wir auf dieser Website bieten. Die Informationen werden genutzt von Interessierten, die sich objektiv über die Gründe informieren möchten, die Menschen dazu bringen ihre angestammte Heimat zu verlassen, von Schülerinnen und Schülern um Referate vorzubereiten, aber auch von Journalistinnen und Journalisten auf der Suche nach detaillierten Hintergrundinformationen. Aber nur ein Bruchteil der Nutzer spendet.

Trotzdem ein großer Teil der Arbeit durch Ehrenamtliche erbracht wird, kostet die Kampagne auch Geld. Hier sind wir auf Ihre Spende angewiesen! Wenn alle, die dies lesen, einen kleinen Beitrag leisten, hätten wir in einem Monat das Geld zusammen, das wir für ein Jahr benötigen. Schon der Preis einer Tasse Kaffee würde genügen. Es ist leicht, diese Nachricht nicht zu beachten und die meisten werden das wohl tun.

Wenn Sie diese Website nützlich finden, nehmen Sie sich jetzt bitte eine Minute Zeit und geben Sie mit Ihrer Spende etwas zurück. Herzlichen Dank!

SPENDENKONTO: earthlink e.V., IBAN: DE66 7002 0500 0008 8885 00, BIC: BFSWDE33MUE - Was passiert mit meiner Spende?

Auf welchem Weg möchten Sie uns unterstützen?

Sie können uns Ihre Spende online per PayPal zukommen lassen. Wenn Sie noch kein PayPal-Konto haben, können Sie hier auch mit Kreditkarte spenden.

SPENDENKONTO: earthlink e.V., IBAN: DE66 7002 0500 0008 8885 00, BIC: BFSWDE33MUE - Was passiert mit meiner Spende?

Auf welchem Weg möchten Sie uns unterstützen?

Herzlichen Dank für Ihre Spendenbereitschaft!

Ihre Spende können Sie gerne auf unser Spendenkonto überweisen oder einzahlen:

[contentblock id=spendenkonto]

SPENDENKONTO: earthlink e.V., IBAN: DE66 7002 0500 0008 8885 00, BIC: BFSWDE33MUE - Was passiert mit meiner Spende?