Seiten
Kategorien

Tag: Gewalt

-

Defense Secretary James N. Mattis meets with Saudi Arabia’s First Deputy Prime Minister and Minister of Defense, Crown Prince Mohammed bin Salman bin Abdulaziz | Bild: © U.S. Secretary of Defense [CC BY 2.0] - flickr

Am 2. Oktober jährte sich der Tod des saudi-arabischen Journalisten Jamal Khashoggi zum ersten Mal. Khashoggi war zunächst nach einem Aufenthalt im saudischen Generalkonsulat in Istanbul wochenlang verschwunden gewesen, bis...

U-Boot der Dolphin-Klasse der israelischen Marine im April 2010 | Bild: © shlomiliss [CC BY 3.0] - Wikimedia Commons

„Drakon“, „Tanin“ oder „Leviathan“ (zu deutsch: „Drache“, „Krokodil“ oder „Seeungeheuer“) – so nennt die israelische Marine ihre U-Boote der Dolphin-Klasse. Sie stellen mit das beste dar, was der Markt zu...



Weitere interessante Infos:


Im Rahmen des Katar-Boykotts wurden Qatar Airways die Überflugrechte über saudischem und emiratischem Territorium entzogen Im Rahmen des Katar-Boykotts wurden Qatar Airways die Überflugrechte über saudischem und emiratischem Territorium entzogen | Bild (Ausschnitt): © Ignacio Ferre Pérrez [CC BY-NC-ND 2.0] - Flickr

Pulverfass Naher Osten: Wie Saudi-Arabien und die VAE Katar ins Visier nehmen

Ab Dezember 2010 fegte der sogenannte „Arabische Frühling“ durch viele islamische Länder Nordafrikas und des Nahen Ostens. Während in vielen Ländern mitunter alte Herrschaftsstrukturen ins Wanken gerieten und in Libyen, …
127 beschlagnahmte Captagon-Säcke von ISIL - 31. Mai 2018 127 beschlagnahmte Captagon-Säcke von ISIL - 31. Mai 2018 | Bild (Ausschnitt): © Staff Sgt. Christopher Brown [public domain] - Wikimedia Commons

Drogen und Waffen: Wie der Westen und Saudi-Arabien radikale Terrormilizen in Syrien unterstützte

Der Rafiq-Hariri-Flughafen in Beirut im Oktober 2015: Nicht weniger als 2 Tonnen des verbotenen Amphetamins Fenetyllin, das auch unter dem Markennamen Captagon bekannt ist, wurde von den Sicherheitskräften beschlagnahmt, kurz …
 Im Bürgerkriegsland Jemen leidet vor allem die Bevölkerung an den Folgen der Zerstörungen. Durch die Cholera-Epidemie hat sich die humanitäre Lage stark verschlimmert | Bild (Ausschnitt): © Oxfam International [CC BY NC ND 2.0] - Flickr

Cholera-Ausbruch im Jemen: Einmischung Saudi-Arabiens verschlimmert die Lage

Die Cholera-Epidemie im Jemen ist der größte je erfasste Ausbruch der Krankheit weltweit. Der Bürgerkrieg und der humanitäre Notstand erschweren dabei den Kampf gegen die Infektionskrankheit. Im vergangenen Jahr haben …
Scheinheilige Hilfe Scheinheilige US-Hilfe im Jemen: Die USA und andere westliche Mächte befeuern mit der Unterstützung Saudi-Arabiens den Konflikt. | Bild (Ausschnitt): © USAID U.S. Agency for International Development [CC BY-NC 2.0] - Flickr

Bürgerkrieg im Jemen: Saudi-Arabiens Grenzschließung führt zur Hungersnot

Im Jemen herrschen derzeit katastrophale Zustände. Im Süden der arabischen Halbinsel wütet seit 2014 ein Bürgerkrieg, der sich inzwischen zu einem schiitischen und sunnitischen Stellvertreterkrieg der beiden Schutzmächte Saudi-Arabien und …
Jemen nach Bombardierung von Saudi-Arabien Durch saudische Bomben werden Zivilisten getötet, auch viele Kinder sind unter den Opfern. | Bild (Ausschnitt): © VOA/Almigdad Mojalli [Puplic Domain] - Wikimedia Commons

Leid im Jemen wird durch saudische Bombardierungen von Schulen vergrößert

Krieg, Hunger und Cholera, – so könnte man die aktuelle Situation im Jemen zusammenfassen. Hauptleidtragende sind die Kinder. Laut UNICEF sind 80 Prozent auf humanitäre Hilfe angewiesen. Die durch die …
Die Stadt Sa'ada nach Luftangriffen Die Stadt Sa'ada im Jemen nach einem Angriff der Luftwaffe Saudi Arabiens | Bild (Ausschnitt): © United Nations OCHA [CC BY-NC-ND 2.0] - Flickr

Der große Waffendeal zwischen den USA und Saudi-Arabien wird das Leid im Jemen vergrößern

In den vergangenen Tagen hat US-Präsident Donald Trump seine erste Auslandsreise angetreten. Der saudische König Abd al Aziz Al Saud betrieb viel Aufwand, um dem hohen Besuch alle Ehren zu …
Ausführlicher Hinweis zum Datenschutz
[contentblock id=datenschutz]

Diesen Hinweis schließen

Jetzt den earthlink-Newsletter abonnieren:



Das Formular
wird geladen -
bitte einen Moment ...
PGlmcmFtZSBmcmFtZWJvcmRlcj0iMCIgYm9yZGVyPSIwIiBzdHlsZT0iYm9yZGVyOm5vbmU7IiBjbGFzcz0iYXV0b0hlaWdodCIgc3JjPSJodHRwOi8vd3d3LmVhcnRobGluay5kZS8/d3BtbG1ldGhvZD1vZmZzaXRlJmlmcmFtZT0xJmxpc3Q9MSIgaGVpZ2h0PSI0MDAiPg0KCTxwPkRhcyBGb3JtdWxhciBsw6RkIC0gYml0dGUgZWluZW4gTW9tZW50IHdhcnRlbiAuLi48L3A+DQo8L2lmcmFtZT4=
Ihre Daten behalten wir für uns!
Unsere Datenschutzerklärung
Auf welchem Weg möchten Sie uns unterstützen?

Liebe Leserinnen und Leser:

Verzeihen Sie bitte die Störung. Heute bitten wir Sie um Ihre Unterstützung. Unsere Kampagne "Fluchtgrund" erfährt großen Zuspruch und viel Lob für die umfangreichen und fundierten Informationen, die wir auf dieser Website bieten. Die Informationen werden genutzt von Interessierten, die sich objektiv über die Gründe informieren möchten, die Menschen dazu bringen ihre angestammte Heimat zu verlassen, von Schülerinnen und Schülern um Referate vorzubereiten, aber auch von Journalistinnen und Journalisten auf der Suche nach detaillierten Hintergrundinformationen. Aber nur ein Bruchteil der Nutzer spendet.

Trotzdem ein großer Teil der Arbeit durch Ehrenamtliche erbracht wird, kostet die Kampagne auch Geld. Hier sind wir auf Ihre Spende angewiesen! Wenn alle, die dies lesen, einen kleinen Beitrag leisten, hätten wir in einem Monat das Geld zusammen, das wir für ein Jahr benötigen. Schon der Preis einer Tasse Kaffee würde genügen. Es ist leicht, diese Nachricht nicht zu beachten und die meisten werden das wohl tun.

Wenn Sie diese Website nützlich finden, nehmen Sie sich jetzt bitte eine Minute Zeit und geben Sie mit Ihrer Spende etwas zurück. Herzlichen Dank!

SPENDENKONTO: earthlink e.V., IBAN: DE66 7002 0500 0008 8885 00, BIC: BFSWDE33MUE - Was passiert mit meiner Spende?

Auf welchem Weg möchten Sie uns unterstützen?

Sie können uns Ihre Spende online per PayPal zukommen lassen. Wenn Sie noch kein PayPal-Konto haben, können Sie hier auch mit Kreditkarte spenden.

SPENDENKONTO: earthlink e.V., IBAN: DE66 7002 0500 0008 8885 00, BIC: BFSWDE33MUE - Was passiert mit meiner Spende?

Auf welchem Weg möchten Sie uns unterstützen?

Herzlichen Dank für Ihre Spendenbereitschaft!

Ihre Spende können Sie gerne auf unser Spendenkonto überweisen oder einzahlen:

[contentblock id=spendenkonto]

SPENDENKONTO: earthlink e.V., IBAN: DE66 7002 0500 0008 8885 00, BIC: BFSWDE33MUE - Was passiert mit meiner Spende?