Seiten
Kategorien
Kulmiye floh vor der Terrormiliz Al-Shabaab aus seiner Heimat Somalia. Er berichtet darüber, wie der jahrelange Bürgerkrieg sein Land zerrüttet und wie sich aus der andauernden Überfischung und dem Abladen von Giftmüll die Piraterie vor den Küsten Somalias entwickelte.

Europa ist nach Asien der zweitgrößte Fisch-Verbaucher. Unsere Fangflotten fischen mit ihren Megatrawlern auch die Fischgründe vor Afrikas Küsten leer - subventioniert von der EU. Die lokale Bevölkerung, die seit Jahrhunderten vom Fischfang lebt, wird ihrer Lebensgrundlage beraubt.

Kulmiye floh vor der Terrormiliz Al-Shabaab aus seiner Heimat Somalia. Er berichtet darüber, wie der jahrelange Bürgerkrieg sein Land zerrüttet und wie sich aus der andauernden Überfischung und dem Abladen von Giftmüll die Piraterie vor den Küsten Somalias entwickelte.

Unser Wohlstand steigt immer weiter, das Wirtschaftswachstum ist ungehemmt – dabei wachsen auch die Müllberge. In der Industrie fallen riesige Mengen an giftigem Müll an, der dementsprechend gelagert und entsorgt werden muss...

Youssef lebte ein normales und glückliches Leben mit seiner Familie im Norden Afghanistans. Als er eines Tages heimkommt, sieht er bereits aus der Ferne, dass etwas nicht stimmt: Seine Mutter und sein Vater liegen leblos auf dem Boden. Umgebracht von Extremisten …

Deutschland gehört zu den führenden Rüstungsexporteuren weltweit – damit werden nicht selten lokale Konflikte befeuert und repressive Regimes gestärkt. Terrorgruppen erbeuten immer wieder massenhaft Waffen aus Arsenalen früherer Lieferungen.

Beitrag teilen und unterstützen! (Bisher 1118 Mal geteilt)


Weitere interessante Infos:


 2016 ging UNICEF in Somalia von etwa 5000 Kindersoldaten aus | Bild (Ausschnitt): © UNMISS [(CC BY-NC-ND 2.0)] - flickr

Wie Waffenexporte die Rekrutierung von Kindersoldaten begünstigen

Das Leben von Kindersoldaten ist eine Kindheit ohne Kindheit. Was Minderjährige an der Front erleben, überwinden sie oftmals nie. Wie auch, wenn ihnen statt Stiften, Schulbüchern oder Spielzeug, Waffen und Granaten in die Hand gedrückt ...
Kohlekraftwerk Medupi in Südafrika Das Kohlekraftwerk Medupi in Südafrika ist gesundheitsschädigend | Bild (Ausschnitt): © JMK [CC BY-SA 3.0 ] - Wikimedia Commons

Deutsche Konzerne verletzen im Ausland grundlegende Menschenrechte – die Bundesregierung könnte es verhindern

Vergangene Woche veröffentlichten Germanwatch und MISEREOR zusammen eine Studie mit dem Namen „Globale Energiewirtschaft und Menschenrechte – Deutsche Unternehmen und Politik auf dem Prüfstand“. Erschreckende Missstände offenbaren sich in den Auslandsgeschäften deutscher Unternehmen im Energiesektor. ...
 Ausgebranntes Auto in Jos (Nigeria) nach Anschlag von Boko Haram | Bild (Ausschnitt): © Diariocritico de Venezuela [CC BY 2.0] - flickr.com

Korruption in Nigeria stärkt Boko Haram

Die Terrormiliz Boko Haram begeht grausame Kindesentführungen in der Tschadsee-Region. Betroffen sind vor allem der Norden Nigerias, aber auch die angrenzenden Länder Tschad, Niger und Kamerun. Kinder werden von der Terrorgruppe gezielt verschleppt und für ...
Steuerparadies Steueroase | Bild (Ausschnitt): © Mrs eNil [CC BY-NC-ND 2.0] - Flickr

Wenn deutsche Entwicklungshilfe in Steueroasen landet

Superreiche und multinationale Unternehmen nutzen Steueroasen zur legalen Steuervermeidung. Was durch die Paradise Papers einmal mehr ans Licht kam ist im Grunde schon seit Jahren bekannt, wenn auch das Ausmaß jedes Mal wieder überrascht. Verwunderlicher ...
Bombenabwurf Banken geben Kredite an Firmen, die damit Waffen produzieren und an andere Länder verkaufen | Bild (Ausschnitt): © Gonzalo Alonso [CC BY-NC-ND 2.0] - flickr

Wie wir alle mit unserem Geld die Krisen weltweit finanzieren

Die meisten Deutschen besitzen wohl ein Bankkonto bei einer ganz normalen Bank, eine Versicherung oder zahlen in den deutschen Rentenfonds ein. Doch die wenigsten wissen, dass sie mit ihrem Privatgeld so indirekt die internationalen Krisen ...
Tomaten im Gewächshaus Tomaten im Gewächshaus | Bild (Ausschnitt): © Lufa Farms [CC BY-SA 2.0] - Wikimedia Commons

Konflikt-Tomaten aus der letzten Kolonie Afrikas

Tomaten aus Marokko stammen oft tatsächlich aus der Westsahara: das Gebiet wird seit 1975 durch das Königreich Marokko besetzt. Der Anbau erfolgt in Gebieten, in denen die ursprünglichen Ansässigen, die Sahrauris, vertrieben werden oder in ...
Ausführlicher Hinweis zum Datenschutz
[contentblock id=datenschutz]

Diesen Hinweis schließen

Jetzt den earthlink-Newsletter abonnieren:



Das Formular
wird geladen -
bitte einen Moment ...
PGlmcmFtZSBmcmFtZWJvcmRlcj0iMCIgYm9yZGVyPSIwIiBzdHlsZT0iYm9yZGVyOm5vbmU7IiBjbGFzcz0iYXV0b0hlaWdodCIgc3JjPSJodHRwOi8vd3d3LmVhcnRobGluay5kZS8/d3BtbG1ldGhvZD1vZmZzaXRlJmlmcmFtZT0xJmxpc3Q9MSIgaGVpZ2h0PSI0MDAiPg0KCTxwPkRhcyBGb3JtdWxhciBsw6RkIC0gYml0dGUgZWluZW4gTW9tZW50IHdhcnRlbiAuLi48L3A+DQo8L2lmcmFtZT4=
Ihre Daten behalten wir für uns!
Unsere Datenschutzerklärung
Auf welchem Weg möchten Sie uns unterstützen?

Liebe Leserinnen und Leser:

Verzeihen Sie bitte die Störung. Heute bitten wir Sie um Ihre Unterstützung. Unsere Kampagne "Fluchtgrund" erfährt großen Zuspruch und viel Lob für die umfangreichen und fundierten Informationen, die wir auf dieser Website bieten. Die Informationen werden genutzt von Interessierten, die sich objektiv über die Gründe informieren möchten, die Menschen dazu bringen ihre angestammte Heimat zu verlassen, von Schülerinnen und Schülern um Referate vorzubereiten, aber auch von Journalistinnen und Journalisten auf der Suche nach detaillierten Hintergrundinformationen. Aber nur ein Bruchteil der Nutzer spendet.

Trotzdem ein großer Teil der Arbeit durch Ehrenamtliche erbracht wird, kostet die Kampagne auch Geld. Hier sind wir auf Ihre Spende angewiesen! Wenn alle, die dies lesen, einen kleinen Beitrag leisten, hätten wir in einem Monat das Geld zusammen, das wir für ein Jahr benötigen. Schon der Preis einer Tasse Kaffee würde genügen. Es ist leicht, diese Nachricht nicht zu beachten und die meisten werden das wohl tun.

Wenn Sie diese Website nützlich finden, nehmen Sie sich jetzt bitte eine Minute Zeit und geben Sie mit Ihrer Spende etwas zurück. Herzlichen Dank!

SPENDENKONTO: earthlink e.V., IBAN: DE66 7002 0500 0008 8885 00, BIC: BFSWDE33MUE - Was passiert mit meiner Spende?

Auf welchem Weg möchten Sie uns unterstützen?

Sie können uns Ihre Spende online per PayPal zukommen lassen. Wenn Sie noch kein PayPal-Konto haben, können Sie hier auch mit Kreditkarte spenden.

SPENDENKONTO: earthlink e.V., IBAN: DE66 7002 0500 0008 8885 00, BIC: BFSWDE33MUE - Was passiert mit meiner Spende?

Auf welchem Weg möchten Sie uns unterstützen?

Herzlichen Dank für Ihre Spendenbereitschaft!

Ihre Spende können Sie gerne auf unser Spendenkonto überweisen oder einzahlen:

[contentblock id=spendenkonto]

SPENDENKONTO: earthlink e.V., IBAN: DE66 7002 0500 0008 8885 00, BIC: BFSWDE33MUE - Was passiert mit meiner Spende?